So markierst du Selbstgestricktes und Wollstoffe mit Namensetiketten

So markierst du Selbstgestricktes und Wollstoffe mit Namensetiketten

Wie markiert man am besten Kleidung aus Naturfasern, wie Wolle, mit Namensetiketten? Wir geben Euch eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie Ihr Eure Wollkleidung mit Bügeletiketten versehen könnt. 

Strickt Ihr vielleicht selbst oder habt das Glück, jemanden in der Familie zu haben, der für Kinder strickt? Dann kennt Ihr sicher das Bange Gefühl, dass die guten Stücke, im Kindergarten, Schule oder irgendwo außerhalb verloren gehen könnten. Es wurde nicht nur viel Schweiß und Fleiß reingesteckt, oft haben diese Kleidungsstücke auch einen sentimentalen Wert.

Bügeletiketten sind die praktische Lösung

Bügeletiketten sind derzeit die beste Lösung um Strickwaren und Wollkleidung zu kennzeichnen. Die Namensetiketten zum Aufbügeln, können auf alle Sorten von Wolle – sowohl unbehandelte als auch Superwash – angebracht werden. Die Bügeletiketten lassen sich unkompliziert anbringen und verschmelzen mit den Fasern des Kleidungsstücks, so dass Ihr sicher seid, dass diese nicht abfallen. Die Bügeletiketten eignen sich auch sehr gut für andere Materialien wie Baumwolle, Baumwollmischungen, Polyester, Nylon und mehr.

Wir wissen, was Euch jetzt durch den Kopf geht – ist das Erhitzen von Wolle eine gute Idee? Wir versprechen Euch, das Ergebnis wird überzeugen, solange es mit Bedacht gemacht wird und unsere Gebrauchsanweisung zu Bügeletiketten befolgt wird.

Anleitung

Wie man Wolle, selbstgemachte Kleidung und andere Textilien mit Bügeletiketten kennzeichnet.

1. Erhitzen Sie das Bügeleisen auf die höchste Temperatur. Verwenden Sie nicht die Dampffunktion.

2. Platzieren Sie das Bügeletikett auf die gewünschte Stelle. Falls das Kleidungsstück im Kindergarten oder in der Schule getragen werden soll, ist es ratsam, das Namensschild, hinten am Kragenbereich anzubringen, damit es gut sichtbar ist. 

3. Legen Sie das mitgelieferte Bügelpapier über das Bügeletikett. Das Bügelpapier dient zum Schutz des Kleidungsstücks. Wenn Sie einen größeren Bereich des Kleidungsstücks schützen möchten, verwenden Sie zusätzlich ein dünnes Küchentuch über dem Bügelpapier. Wenn das Tuch zu dick ist, könnte es passieren, dass der Klebstoff des Aufklebers nicht richtig schmilzt- in diesem Falle müssen Sie eventuell einige Male zusätzlich über das Etikett bügeln. 

4. Das Bügeletikett ist korrekt angebracht, wenn die Kanten des Etiketts nach dem Bügeln mit den Fingern nicht mehr fühlbar sind und Sie die Textur des Stoffs durch das Namensschild sehen können. Wiederholen Sie gegebenenfalls Schritt 3, bis Sie dieses Ergebnis erzielen.

5. Das Kleidungsstück mit dem kürzlich angebrachten Namensschild kann sofort getragen werden. Warten Sie jedoch mindestens 24 Stunden, bevor Sie es waschen.

Lesen Sie auch: 7 Tipps zum Winterkleidungskauf

Wollkleidung mit Aufklebern markieren

Wir werden regelmäßig gefragt, ob die Namensaufkleber auch auf Wolle und Strick verwendet werden können und das können sie auf jeden Fall! Unsere Produkte sind mit einem speziellen Klebstoff behaftet, der auch gut auf Wolle haftet. 

Die Garnqualität variiert bei verschiedenen selbstgestrickten Kleidungsstücken und Wollsachen, daher können wir zwar für kein dauerhaftes Ergebnis nach dem Waschen garantieren- haben dennoch einige Leute im Kleberli-Team, die Aufkleber auf Wollsocken und Strickpullis verwenden. Diese sind eine alternative Lösung, wenn sie Ihre Kleidung nicht mit dem Bügeleisen bearbeiten möchten.